Konzertdirektion Berg | 7. Dieburger Klaviertriologie
22387
ajde_events-template-default,single,single-ajde_events,postid-22387,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.4,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive

Oktober, 2020

24Okt17:0021:007. Dieburger Klaviertriologie186. Dieburger Schlosskonzert

Mehr Details

Details

7. Dieburger Klaviertriologie
– 185. Dieburger Schlosskonzert –

mit
JOACHIM ENDERS (Klavier)
DANIEL GOLOD (Klavier)
KLAVIERDUO TRENKNER-SPEIDEL (Klavier)

Samstag, 24. Oktober 2020
Beginn: 17:00 Uhr
Einlass: 16:30 Uhr

==================================
PROGRAMM

17:00 Uhr: JOACHIM ENDERS
Sonaten von Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 21, op. 53 (Waldstein)
Sonate Nr. 23, op. 57 (Appasionata)

18:30 Uhr: DANIEL GOLOD
Werke von Frédéric Chopin und
Franz Schubert: Sonate a-Moll, D 784

20:00 Uhr: KLAVIERDUO TRENKNER-SPEIDEL
(Evelinde Trenkner und Sontraud Speidel – Opus Klassik Preisträgerinnen 2019)
Transkriptionen zu vier Händen:
Ludwig van Beethoven: 7. Sinfonie
Edvard Grieg: Peer Gynt Suite Nr. 1

=================================

Joachim Enders, in Dieburg geboren, absolvierte seine Ausbildung u. a. in der Klavierklasse von Prof. Andreas Meyer-Hermann an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und erwarb dort seine künstlerischen Abschlüsse als Musikpädagoge und Konzertpianist. Private Orgelstudien bei Prof. Zsigmond Szathmáry ergänzten seine Ausbildung. Seit 1994 ist er am Staatstheater Darmstadt tätig. Zunächst war er mehrere Jahre lang Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung, später wurde er Studienleiter.
Seit 1999 ist Joachim Enders auch Kantor und Organist der ev. Petrusgemeinde Darmstadt.
Er konzertiert regelmäßig als Pianist, Cembalist und Organist, sowohl solistisch als auch in unterschiedlichsten kammermusikalischen Formationen, u. a. mit Musikern des Radiosinfonieorchesters Frankfurt. Herr Enders ist Träger des Darmstädter Musikpreises 2015.
————-
Daniel Golod wurde 1997 in Jerusalem geboren. Mit sieben Jahren begann er sein Klavierstudium bei Svetlana Grinstein (Schülerin von Natan Perlman) an der Akademie für Musik und Tanz Jerusalem. Im Jahr 2011 gewann er in Aschdod den 1. Preis beim dritten “Psanter Letamid” (Klavier für Immer) Wettbewerb Israels. 2012 gewann er in Jerusalem den Solange Jospe Preis bei “The Voice of Music ­Young Artist Competition”. Nachdem er im Jahr 2012 nach Deutschland übersiedelte und in die Andreas Franke Akademie aufgenommen wurde, studierte er in Hamburg in der Klavierklasse von Prof. Marian Migdal. Im Jahr 2013 erspielte er sich einen 1. Bundespreis mit Höchstpunktzahl bei Jugend musiziert in der Kategorie Klavier-Kammermusik und erhielt einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. Im selben Jahr gewann Daniel Golod den 1. Preis beim “Steinway Klavierspiel Wettbewerb” in Hamburg. Ab 2013 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Klasse von Prof. Marian Migdal bis zu seinem Tod im April 2015. Seit dem Wintersemester 2015-16 studiert Daniel Golod an der „Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar“ in der Klasse von Prof. Grigory Gruzman.
———–
Das Klavierduo Sontraud Speidel & Evelinde Trenkner beschränkt sich nicht auf das Standard-Repertoire, sondern widmet sich insbesondere lange vernachlässigten Transkriptionen bedeutender Werke. Die beiden Pianistinnen sind berühmt für ihre ungewöhnlichen Einspielungen – höchste Virtuosität kombinieren sie stets mit dem Mut vergessene “Großliteratur für Klavier” wieder zu entdecken; so erlebte Beethovens 7. Symphonie und Dvoraks Neunte ihre Wiederentdeckung in der vierhändigen Klavierversion. Trenkners und Speidels gemeinsame Diskographie umfasst inzwischen 17 Einspielungen. Sie gaben Konzerte mit Mahlers 6. und 7. Sinfonie im Lincoln Center New York und in Washington, mit Bruckners 3. Sinfonie bei den Bayreuther Festspielen sowie mit diesen drei Sinfonien beim „Carinthischen Sommer“ in Österreich. 2019 erhielten Sie den OPUS KLASSIK in der Kategorie „Weltersteinspielung des Jahres“ für ihr Album “Gustav Mahler Sinfonie Nr. 5 arrangiert für Klavier zu vier Händen von Otto Singer”.

Sontraud Speidel, von der Neuen Zeitschrift für Musik als eine “Art Clara Schumann unserer Tage” bezeichnet, konzertiert weltweit solistisch und als Kammermusikerin. Sie ist Professorin für Klavier an der Hochschule für Musik Karlsruhe und gefragtes Jurymitglied bei nationalen und internationalen Wettbewerben. 2005 wurde Sontraud Speidel mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Evelinde Trenkner, geboren in Weimar, ist die Tochter des Komponisten und Dirigenten Werner Trenkner, sie war Schülerin von Wilhelm Kempff. Als Professorin unterrichtete sie an der Musikhochschule Lübeck. 1988 gründete sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Hermann Boie die „Scharwenka-Gesellschaft“ – Scharwenka ist jener Komponist der z.B. die 7. Symphonie von Beethoven für Klavier transkribierte. Sie ist Gründerin und Leiterin des „Internationale Lübecker Kammermusikfestes. Im Jahre 2013 wurde sie mit dem deutschen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

==================================
TICKETS

Kartenvorverkauf:
Dieburger Anzeiger, Mühlgasse 3, 64807 Dieburg, Tel. 06071 – 827490

Bücherinsel Dieburg, Markt 7, 64807 Dieburg

Kartenreservierungen auch möglich über:
info@konzertdirektionberg.de oder per Telefon 0171 – 6336455

Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

=================================

PREISE

Ein Recital: 12,- EUR
Zwei Recitals: 20,- EUR
Drei Recitals: 28,- EUR

Zwei Recitals sind frei kombinierbar.

Ermäßigung für Schüler/innen, Studierende, Behinderte und Auszubildende.
(10,- / 18,- / 24,- EUR)

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre:   6,- EUR pro Recital

 

 

Wann

(Samstag) 17:00 - 21:00

Wo

Römerhalle Dieburg

In der Altstadt 5, 64807 Dieburg

Veranstalter

Kulturamt der Stadt Dieburg & Konzertdirektion Berg

No Comments

Post a Comment

X