Konzertdirektion Berg | Ekaterina Kitáeva und ihr Frankfurter Klaviertrio in Bierstein
22268
post-template-default,single,single-post,postid-22268,single-format-standard,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.4,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive

Ekaterina Kitáeva und ihr Frankfurter Klaviertrio in Bierstein

Ein erfolgreiches Konzert zum Tag des offenen Denkmals, am 9. September 2018 im Biersteiner Schloss) hatten Ekaterina Kitáeva (Piano) mit Maria Azova (Geige) und Roland Horn (Cello), als Frankfurter Klaviertrio.
Die Gelnhäusener Neue Zeitung (dl) berichtete am 10. September 2018:
In einer Zeit, in der immer mehr Nationen innerlich gespalten sind, zeigte ein Klaviertrio, wie die Musik Kontinente und andere Kulturen miteinander verbinden kann, ohne dass dabei zwangsläufig die eigenen Identitäten verloren gehen müssen. Mit ihrem Konzert haben Maria Azova, Roland Horn und Ekaterina Kitáeva überzeugend einen musikalischen Brückenschlag von der Wiener Klassik über die Romantik bis zur lateinamerikanischen Musik, von den Komponisten Beethoven bis zu Piazzolla gewagt. Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und Hausherr Alexander Fürst von Isenburg hatten 2018 erneut zum Konzert am „Tag des offenen Denkmals“ in den Weißen Saal des Birsteiner Schlosses eingeladen.
 

 

 



X